Den Schulweg für die Schulkinder im Hirtenweg sicherer machen

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.65909
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,66 (88 Bewertungen)

Der Hirtenweg wird von vielen (Grund-) Schulkindern der Olzeborchschule und des Gymnasiums als Schulweg genutzt. Von der Bürgermeister-Steenbock-Straße geht durch die Häuser ein Fuß- und Radweg zum Hirtenweg, am Ende ist es wieder ein Fuß- und Radweg, der gegenüber des Schuleingangs endet. Durch diese autofreien und geschützten Wege am Anfang und Ende der Straße fühlen sich die Kinder auch auf dem Hirtenweg sicher: Zum Teil wird auf der Straße gegangen, zu dritt oder viert nebeneinander, auf dem Rückweg wird getobt und gelacht, die Straße wird genutzt.

Eigentlich ein schöner Fußweg, der gerade in Zeiten mangelnder Bewegung unterstützt werden sollte. Ist es doch jedem klar, dass die frische Luft, die Bewegung, das Miteinander und die Kommunikation gerade auf diesem Weg wichtig sind.

Wären da nicht die Autofahrer, die bei Dunkelheit, Nieselregen, aus Zeitmangel oder warum auch immer ihre Kinder dicht an die Schule bringen möchten: Morgens wird kurz vor Schulbeginn noch schnell (verbotenerweise) in der Kehre geparkt, die Kinder den Fußweg zur Schule gebracht und dann wieder abgebraust. Mittags wiederholt sich das Ganze in umgekehrter Reihenfolge.

Schade nur, dass hier immer wieder kritische Situationen entstehen, gerade auch in der Kehre oder in der Kurve, die die „gehenden“ Kinder gefährden. Durch erhöhtes Verkehrsaufkommen in einer Sackgasse einer 30er Zone, durch erhöhte Geschwindigkeit...

Wir wollen, dass die Kinder sicher in die Schule kommen, daher wünschen wir uns, dass zur Sicherheit der Schulkinder dieser Teil des Hirtenweges in eine verkehrsberuhigte Zone/Spielstraße umgewandelt wird.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Ein verkehrsberuhigter Bereich kann durch die Anordnung des Verkehrszeichens 325 (sog. Spielstraßenschild) ausgewiesen werden. Nach den Verwaltungsvorschriften zu diesem Zeichen ist dies für einzelne Straßen oder für Bereiche mit überwiegender Aufenthaltsfunktion und sehr geringem Verkehr möglich.

Die so gekennzeichneten Straßen müssen allerdings durch ihre besondere Gestaltung den Eindruck vermitteln, dass der Fahrzeugverkehr eine untergeordnete Bedeutung hat und die Aufenthaltsfunktion überwiegt. Dies wird durch einen niveaugleichen Ausbau (ohne Hochbord und Gehwege) gewährleistet.

Unter Berücksichtigung der Kosten für die Gemeinde und die Anlieger empfiehlt die Verwaltung nach Auswertung der Unfallstatistiken aus den vergangenen drei Jahren, in denen kein einziger Unfall im Hirtenweg registriert wurde, auf den Ausbau zu verzichten.

Beschlussvorschlag:
Der Umwelt- und Planungsausschuss spricht sich zum jetzigen Zeitpunkt gegen einen Ausbau des Hirtenwegs zum verkehrsberuhigten Bereich (Spielstraße) aus.
(VO/2014/0298)
http://www.henstedt-ulzburg.sitzung-online.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1999

Umwelt- und Planungsausschusses (24.11.2014)
Herr Ostwald erklärt sich für befangen im Sinne von § 22 der Gemeindeordnung und verlässt den Sitzungsraum. Die Sitzungsleitung übernimmt der stellevertretende Ausschussvorsitzende, Herr Sass-Olker.

Im Rahmen des Bürgerhaushalts wurde vorgeschlagen, zur Sicherheit der Schulkinder einen Teil des Hirtenweges in eine verkehrsberuhigte Zone/Spielstraße umzuwandeln.

Die so gekennzeichneten Straßen müssen allerdings durch ihre besondere Gestaltung den Eindruck vermitteln, dass der Fahrzeugverkehr eine untergeordnete Bedeutung hat und die Aufenthaltsfunktion überwiegt. Dies wird durch einen niveaugleichen Ausbau (ohne Hochbord und Gehwege) gewährleistet.

Unter Berücksichtigung der Kosten für die Gemeinde und die Anlieger, empfiehlt die Verwaltung nach Auswertung der Unfallstatistiken aus den vergangenen drei Jahren, in denen kein einziger Unfall im Hirtenweg registriert wurde, auf den Ausbau zu verzichten.

Nach eingehender Erörterung fasst der Ausschuss folgenden
Beschluss:

Der Umwelt- und Planungsausschuss spricht sich zum jetzigen Zeitpunkt gegen einen Ausbau des Hirtenwegs zum verkehrsberuhigten Bereich (Spielstraße) aus.

Beschlussfassung: einstimmig

Anmerkung:
Herr Ostwald hat aus Befangenheitsgründen nicht an der Beratung und Abstimmung teilgenommen.
Nach der Beratung und Abstimmung nimmt Herr Ostwald wieder an der Sitzung teil. Ihm wird das Beratungsergebnis mitgeteilt.
http://www.henstedt-ulzburg.sitzung-online.de/bi/to020.asp?TOLFDNR=9287

Status: 
abgelehnt

Kommentare

Die Situation um die Olzeborchschule herum ist vielfach katastrophal. Angemessene Schulwege existieren kaum, geschweige denn eine stellenweise dringend erforderliche Schulwegsicherung.
Nur am Rande bemerkt wird sich die Park- und Verkehrssituation im Bereich der Olzeborchschule auch nach Umgestaltung des Vorplatzes nicht verändern und somit auch nicht im Hirtenweg.

Deshalb halte ich den Vorschlag für sehr gut und auch zukunftsträchtig. Denn Kinder sind unsere Zukunft.