Mitbestimmungsmöglichkeit der Bürger bei neuen Straßennamen

Fehlermeldung

Notice: unserialize(): Error at offset 2 of 53 bytes in variable_initialize() (line 1202 of /var/www/drupal/d7/core/home/includes/bootstrap.inc).
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.05
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,05 (100 Bewertungen)

Die Bürger von Henstedt-Ulzburg sollen künftig mit einbezogen werden, wenn neue Straßennamen vergeben werden. Auch sollte künftig darauf geachtet werden, eher einen „neutralen“ Straßennamen zu vergeben (schöne Beispiele: Schulstraße, Gartenstraße, Hamburger Straße) als die Straße nach einer (i.d.R. verstorbenen) Person zu benennen.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem Online-Voting, bei dem die Bürger Straßennamen vorschlagen und dann über die Namen abstimmen können? So ähnlich wie auf dieser Internet-Seite.

Status: 
offen

Kommentare

Ich persönlich finde es sehr gut, wenn Straßen nach verdienten (verstorbenen) Bewohner benannt werden. Das macht unseren Ort doch auch einzigartig.

Wie wäre es, wenn man sich dabei auch vom Bandwurmgedanken trennen würde? So wäre doch z.B. "Steenbock-Straße" gegenüber "Bürgermeister-Steenbock-Straße" deutlich zu bevorzugen.
Das wäre einfacher. Und alles was einfacher ist, ist in der Regel auch kostengünstiger.

Damit meine ich natürlich keine nachträglichen Änderungen, sondern nur als Massgabe für zukünftige Namensgebungen.