Hecken und Sträucher sollen nicht in Gehwege hereinragen

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.79
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,79 (100 Bewertungen)

Wir Bürger von Ulzburg Süd ärgern uns über die vielen Hecken und Sträucher, die weit in den Gehweg hinein reichen. Zu zweit nebeneinander gehen, unmöglich.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Im Rahmen der dem Ordnungsamt zur Verfügung stehenden Möglichkeiten werden die Grundstückseigentümer unter Fristsetzung aufgefordert, Hecken, Sträucher sowie sonstige Anpflanzungen, die in die öffentlichen Gehwege, Straßen und Wege hineinragen bis auf die Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. Diese Maßnahmen werden unter Umständen bis zur Ersatzvornahme durch die Ordnungsbehörde verfolgt.
Im vergangenen Jahr 2013 wurden 57 Vorgänge bearbeitet.
(Umwelt- und Planungsausschuss, Sitzung vom 14.08.2014)

Status: 
ist umgesetzt

Kommentare

Müssten das dann nicht die Bürger von H-U in Ihrer Eigenschaft als Grundstückseigentümer lösen?

Das Problem ist leider nicht auf "Süd" beschränkt.

Ja, die Grundstückseigentümer sind hier wohl selbst in der Pflicht. Aber wer will schon selbst an fremden Türen klingeln (ggf. Nachbarschaft) und sich eine Abfuhr abholen. Hier sollte des eine "Erinnerung" durch die Gemeinde geben. Dafür kann doch eigentlich das Mängel-Scheckheft auf der Gemeinde-Homepage genutzt werden. Wer sich da irgendwo eingeengt fühlt, der gibt den Standort so an die Gemeinde auf und diese erinnert den Grundstückseigentümer (natürlich ohne Verweis auf denjenigen, der den Stein ins Rollen gerbacht hat).

Somit wäre das Werkzeug (tool) bereits vorhanden und bräuchte nur genutzt zu werden.