Kreisel Hamburger Straße, Maurepasstraße sowie Hamburger Straße, Kadener Chaussee und Hamburger Straße / Beckersbergstraße

Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.46087
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,46 (115 Bewertungen)

Dies ist sicherlich keine kurzfristig umzusetzende Maßnahme, dennoch ein großes Problem für die Gemeinde. Durch ungünstige Ampelschaltungen kommt es an den Kreuzungen Hamburger Straße / Maurepasstraße sowie Hamburger Straße / Kadener Chaussee und Hamburger Straße / Beckersbergstraße, gerade zu Stoßzeiten am Morgen und am Abend, zu sehr langen Staus auf der Hamburger Straße. Eine deutliche Erhöhung des Verkehrsaufkommens ist bei einem Stau auf der A7 festzustellen.

Der Vorschlag ist die Abschaffung der Ampelanlagen und die Kreuzungen durch Kreisverkehre zu ersetzen.

Als Beispiel sei der neue Kreisel Am Ochsenzoll genannt, als auch der in Henstedt-Ulzburg vorhandene Kreisel Dorfstraße / Maurepasstraße - hier läuft der Verkehr einwandfrei. Es ist längst bekannt, dass die Vorteile eines Kreisels den Nachteilen deutlich überwiegen. Zudem werden Kosten für den Betrieb und die Wartung der Ampelanlagen eingespart.

Dass ein Kreisel auch auf kleineren Flächen möglich ist (für LKW und Busse gut befahrbar), zeigt der Blick in andere Gemeinden als auch ins europäische Ausland (z.B. in die Partnerstädte von Henstedt-Ulzburg). Ebenso wirkt ein Kreisel verkehrsberuhigend, in anderen Beiträgen wird angemerkt, dass die Hamburger Straße nachts zu einer Rennstrecke mutiert. Ebenfalls zu bedenken ist das zunehmende Verkehrsaufkommen innerhalb Henstedt-Ulzburg, wenn die Bauarbeiten zur Fahrbahnverbreiterung der A7 beginnen.

Status: 
offen

Kommentare

Der Vorschlagende sagt es schon selbst: Das Problem ist das zunehmende, und auch bereits bestehende, Verkehrsaufkommen. Es ist einfach an den betreffenden Stellen zu hoch, um dort Kreisverkehre einzuführen.
Man möge sich gedanklich nur einmal einen Stau zur Hauptverkehrszeit vorstellen, und wie dieser sich in einem Kreisverkehr auswirkt. Da geht in alle Himmelsrichtungen nichts mehr.
Über die Wahnsinnskosten, die damit zusammenhängen, brauchen wir uns nicht zu unterhalten.

Sorry, aber leider kein guter Vorschlag.

P.S. Nicht die Ampelschaltungen sind ungünstig, sondern das Verkehrsaufkommen. ;-)