Kreisverkehr einrichten an Hamburger Straße Ecke Gutenbergstraße

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.709925
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,71 (131 Bewertungen)

Jeden Morgen Stau - jeden Abend Stau. Zu viele Ampeln. Im Zuge der Hamburger Straße soll an der Kreuzung mit der Gutenbergstraße für den ungehinderten Verkehrsfluss ein Kreisverkehr eingerichtet werden.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Die Verwaltung berichtet, dass die Errichtung eines Kreisverkehrs an diesem Knotenpunkt zuletzt mit Schreiben vom 04.06.2014 durch den Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr abgelehnt wurde. Auf die Erläuterungen und Anlage zur Beratungsvorlage wird verwiesen. (VO/2014/0334)

Erläuterungen
Seit dem 01.01.2014 ist die Gemeinde Henstedt-Ulzburg Straßenbaulastträger der Hamburger Straße
L 326 innerhalb der Ortsdurchfahrt. Das heißt, dass die Gemeinde für jegliche Unterhaltungs- und
Umbaumaßnahmen zuständig ist. Trotzdem sind alle Umbaumaßnahmen mit dem Landesbetrieb
Straßenbau und Verkehr (LBV) abzustimmen, da die charakteristischen Eigenschaften (z.B.
Gewährleistung des Verkehrsflusses) einer Landesstraße nicht beeinträchtigt werden dürfen. Hinzu
kommt, dass die Errichtung eines Kreisverkehrs in diesem Kreuzungsbereich auch die L 233 (Richtung
Kisdorf) sowie die L 326 außerhalb der Ortsdurchfahrt tangiert. Mit Schreiben vom 21.05.2014 wurde
beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Itzehoe nachgefragt, ob die Herstellung
eines Kreisverkehrs in diesem Bereich realisierbar ist. Gemäß anliegendem Antwortschreiben des
LBV-SH vom 04.06.2014 wird die Herstellung eines Kreisverkehres abgelehnt.

Status: 
abgelehnt

Kommentare

Leider ist die Rückstaugefahr insgesamt zu groß, um Kreisverkehre einzurichten. Nur ein deutlich geringeres Verkehrsaufkommen würde überhaupt auf der Hamburger Straße Kreisel ermöglichen.