Landwirtschaftlichen Weg Lindenstraße ab Bahnübergang schließen

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.063635
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,06 (110 Bewertungen)
Beispiel Sperrung

Es sollte über eine generelle Schließung des Landwirtschaftlichen Weges für den Kraftfahrzeugverkehr, in welchen die Lindenstraße übergeht, nachgedacht werden.

Durch das zunehmende Verkehrsaufkommen, auf der Hamburger Straße, wird der Landwirtschaftliche Weg, welcher von der Westerwohlder Straße, Gutenbergstraße und Heideweg, für den Kraftfahrzeugverkehr zugänglich ist, mehr und mehr von Autofahrern und Motoradfahrern genutzt. Obwohl das Befahren des Weges ausschließlich Landwirten, in Ausübung ihrer Tätigkeit, sowie Jägern mit in dem Bereich gültigem Jagdrecht gestattet ist, halten sich immer mehr Fahrzeugführer nicht an das Durchfahrtsverbot.

Durch die Montage einer Umlaufschranke oder 2 Betonpoller in Höhe des Bahnüberganges würde die Durchfahrt verhindert. Der Landwirtschaftliche Verkehr wäre dadurch nicht beeinträchtigt, da in Höhe der Bahnschranke das Wohngebiet beginnt und dort kein Landwirtschaftlicher Verkehr zu erwarten ist. Im Zweifel müssten diese auch einen kleinen Umweg in Kauf nehmen.

Es ist zu beobachten, das es auch zunehmend Fahrzeuge von außerhalb sind, welche diesen Weg benutzen. Besonders in den Abendstunden ist es mittlerweile schon gefährlich, da zum einen die Geschwindigkeit der Fahrzeugführer häufig nicht angepasst ist und zum anderen der Weg so schmal ist, das man als Fußgänger/Radfahrer nicht mehr weiß wohin wenn aus beiden Richtungen Fahrzeuge kommen.

Eine Schließung würde der allgemeinen Verkehrssicherheit dienen und wäre sicherlich nur mit geringen Kosten verbunden.

Status: 
offen

Kommentare

Ein Schlagbaum wie bei anderen landwirtschaftlichen Wegen würde auch helfen.

Das stimmt ein Schlagbaum reicht, Hauptsache der Weg ist für den Verkehr geschlossen.

Es reicht auch vollkommen aus den Weg durch ein Schild zu sperren.
Und die Sperrung durch einen Schlagbaum würde auch Fahrradfahrer behindern.

Die Schilder hängen dort schon seit Jahren und werden ignoriert. Man kann aber heute schon eine Sperrung bauen die Radfahrer nicht behindern. Noch mehr Schilder wie heute schon hängen werden nichts bringen.