Sichere Fuß- und Radwege an der Hamburger Straße in Ulzburg-Süd schaffen

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
4.05696
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 1,06 (158 Bewertungen)

Der Fuß- und Radweg entlang der Hamburger Straße (Ortsteil: Ulzburg-Süd) in nördlicher Richtung ist schon seit Jahren in einem zum Teil katastrophalen Zustand. Der Asphalt ist aufgebrochen, sodass akute Unfallgefahr besteht.

Anstatt einer Instandsetzung wurden hier vor einigen Wochen Warnschilder aufgestellt. Das alleine reicht allerdings nicht aus. Es bedarf hier einer umgehenden Schadensbeseitigung, ansonsten müsste die schadhaften Bereiche gesperrt werden.

Hinzu kommt eine unzureichende Ausleuchtung des Weges!

Stellungnahme der Verwaltung: 

Die Verwaltung weist darauf hin, dass die entsprechenden Sanierungsarbeiten derzeit erfolgen und für den Bereich Hamburger Straße Ende 2014 abgeschlossen sein sollen. Witterungsbedingt kann es allerdings zu Terminverschiebungen kommen.

Die vorhandene Straßenbeleuchtung im Bereich der Hamburger Straße zwischen der Falkenstraße und der Kadener Chaussee hat einen Abstand zwischen 64 bis 67 m und besteht aus 5 Peitschenmasten und 10 Pilz-/Kegelleuchten. Um prüfen zu können, ob der besagte Bereich ausreichend ausgeleuchtet ist, wird vorgeschlagen, eine Lichtberechnung (Abstand, Lichtpunkthöhe und Lampenleistung) erstellen zu lassen. (VO/2014/0326)

Umwelt- und Planungsausschuss

Seitens der Ausschussmitglieder wird vorgeschlagen,

  • im Fall der Verdichtung der vorhandenen Beleuchtung, die Belange des Umwelt- und Insektenschutzes zu berücksichtigen und
  • ggfs. eine Wirtschaftlichkeitsberechnung vorzunehmen.

Nach eingehender Erörterung fasst der Ausschuss folgenden Beschluss:
Der Umwelt- und Planungsausschuss beauftragt die Verwaltung, mittels einer Lichtberechnung die Ausleuchtung im Bereich der Hamburger Straße (Westseite) zwischen der Falkenstraße und der Kadener Chaussee dahingehend zu prüfen, ob eine Verdichtung der vorhandenen Straßenbeleuchtung notwendig ist. Der Umwelt- und Planungsausschuss ist entsprechend zu unterrichten.

Beschlussfassung: einstimmig

Status: 
wird umgesetzt

Kommentare

Die regionale Begrenzung der Fahrradthemen ist falsch. Der Gemeinde fehlen zukunftsweisende Ideen und Konzepte. Auch für den Radverkehr. Es ist bestimmt nicht nur der Weg an der Hamburgerstr. in sehr schlechtem Zustand. Mir fallen da noch diverse Stellen ein, an denen Wege einfach auf der Fahrbahn enden, Hauptstraßen kompliziert überquert werden müssen oder...