Grünflächen in der Gemeinde - Beete und Sträucher statt Rasen anpflanzen

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.3
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,30 (100 Bewertungen)

Ich finde es so schade, dass immer mehr Grünflächen in der Gemeinde ersetzt werden durch kahle Rasenflächen, die leider in den wenigsten Fällen gepflegt aussehen.

Gerade als Gemeinde im Grünen sollten wir uns hier wieder besinnen und Beete mit langlebigen Sträuchern bepflanzten, die pflegeleicht sind und ein besseres Bild abgeben als verödete Rasenflächen.

Status: 
offen

Kommentare

Damit würde sich nichts verändern. Denn die in Frage kommenden Flächen sind bereits mit Bodendeckern bepflanzt.
Rasenflächen sind im Übrigen nicht "verödet". Es handelt sich dabei lediglich um effektiv gestaltete Raumflächen.
Es hat allerdings niemand etwas dagegen, wenn Sie, ninab77, eine Patenschaft für eine Grünfäche übernehmen würden.

selbst ist der Mann.
Wer möchte soll doch die Möglichkeit bekommen und eine Patenschaft zur Verschönerung von Teilstücken erhalten

..oder die Frau.
Patenschaften wären eine gute Idee.

Noch besser wären Wildblumenwiesen statt Rasenflächen... Sie müssen nur 1-2 mal jährlich gemäht werden und bieten z.B. vielen Insekten und Vögeln einen Lebensraum.

Ich wohne auf dem Rhen und ehrlich gesagt, bin ich froh, dass wir endlich Rasen statt Büsche haben. Hier wurde viel zu selten gepflegt, das Unkraut überwucherte schon die Büsche, überall ist Hundekot dazwischen, das getrocknete Laub liegt monatelang drin rum. Da ist mir ein pflegeleichter Rasen viel lieber. Sieht ordentlich und grün aus, ist schnell gemäht und im Frühling sind ein paar Krokusse zu sehen. Alles super! Die letzten Büsche, die gepflanzt wurden, sind sowieso dem Streusalz des Winters zum Opfer gefallen.