Haltestelle Ulzburg Süd in den HVV Großbereich Hamburg eingliedern

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
4.35
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 1,35 (180 Bewertungen)

Es ist immer wieder ärgerlich, wenn man in Ulzburg Süd einsteigt und wegen einer Station den erhöhten Beförderungspreis zahlen muss. Zumal in Richtung Ellerau wieder der HVV Großbereich Hamburg gilt, ebenso in Meeschensee. Eine Entlastung der Bahnhöfe Meeschensee und Ellerau könnte mit dieser Maßnahme geschaffen werden, ferner wäre dies eine Erhöhung der Wohnattraktivität im Bereich Ulzburg Süd.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Sachverhalt: In seiner Sitzung am 24.03.2014 hat der Umwelt- und Planungsausschuss beschlossen, ein Kostenangebot für die Einbindung des Bahnhofes Ulzburg-Süd und des Bahnhofes Ulzburg-Mitte in den HVV-Großbereich einzuholen. Auf die Vorlage VO/2014/0080 und die dazu erfolgte Beratung wird verwiesen. Auf die diesbezügliche Anfrage der Verwaltung hat die HVV GmbH mit Schreiben vom 29.04.2014 mitgeteilt, dass eine Einbindung der Gemeinde Henstedt-Ulzburg in den HVV-Großbereich nicht tarifkonform ist und ein Angebot daher nicht unterbreitet werden kann.

Beschlussvorschlag: Der Umwelt- und Planungsausschuss nimmt zur Kenntnis, dass eine Einbindung der Gemeinde Henstedt-Ulzburg in den HVV-Großbereich aus tariflichen Gründen nicht möglich ist.

Status: 
abgelehnt

Kommentare

...und dann wäre für die nächste Station - Henstedt-Ulzburg - die Erhöhung fällig. Dann sollte schon für alle Haltestellen des Orts dasselbe gelten und sollten gleich beide eingegliedert werden.

Zustimmung, dann bitte auch für AKN-Station Henstedt-Ulzburg dafür sorgen.

wenn es schon Ulzburg-Süd betrifft, dieser Vorschlag, dann sollte man es auf die ganze Gemeinde Henstedt-Ulzburg erweitern

Der HVV würde das wohl gerne machen, allerdings gegen kräftige Beteiligung aus der Gemeindekasse, um das dadurch entstehende "Defizit" auszugleichen.

Ja, stimme zu, aber auch ebenso die Eingliederung der Station Henstedt-Ulzburg!
Es wäre schwer zu erklären, warum innerhalb einer Gemeinde die Haltestellen ein unterschiedliches Tarifgebiet haben. Auch würde der höhere Tarif für Fahrten von Henstedt-Ulzburg nach UIzburg Süd anfallen. Ebenso schwierig wäre die Situation in den Bussen, die durch Henstedt-Ulzburg fahren (z.B. die Linie von/nach Norderstedt).

Wie ich finde ein sehr guter Vorschlag, da auch gerade Geringverdiener und Schüler so noch mehr Geld ausgeben müssen.

Leider wäre das nicht kostenneutral, denn der HVV hätte Einnahmenverluste, die in diesem Fall HU ausgleichen müsste. Für die zusätzlichen Züge (Taktverdichtung) müssen Kaki, HU und Quickborn auch bezahlen (ca.€100.000)

Meiner Meinung nach wäre es sinnvoll ganz Henstedt-Ulzburg in den HVV Großbereich einzugliedern, Bahnen in die Hamburger Innenstadt durchfahren zu lassen, den Takt zu verkürzen und bessere Busanbindung an die Bahn zu schaffen. Es bleibt ja noch die Frage, wenn der öffentliche Nahverkehr auf diese Weise attraktiver wird, ob es dann überhaupt Einnahmenverluste geben wird oder ob diese durch bessere Ausnutzung ausgeglichen werden. Möglicherweise würde man dann auch weniger Parkplätze benötigen, wenn passende Busse angeboten würden. Die Verkehrsbelastung durch Autos in HU könnte sinken.

Ich bin der gleich Meinung wie mein Vorredner: Der HVV Großbereich sollte bis Henstedt-Ulzburg erweitert werden. Es sind so viele neue Bewohner ins "Zentrum" von Henstedt-Ulzburg gezogen, dass dieser Schritt dringend notwendig ist! Zur Not sollte die Gemeinde den HVV bezuschussen; dann sind auch noch mehr Menschen bereit, mit der Bahn, anstatt mit dem Auto nach Hamburg zu fahren.