Grundsteuer B anheben

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
2.06322
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: -0,94 (174 Bewertungen)

Der Hebesatz sollte von 275 % um 15 Prozentpunkte auf 290% angehoben werden. Die Einnahme würden damit voraussichtlich von € 3,0 Millionen auf € 3,2 Millionen steigen.

Ein kleines Wohngrundstück würde voraussichtlich mit etwa € 10 bis € 20 jährlich mehr belastet werden. Für eine ausführlichere Begründung siehe Vorschlag 291:
https://www.hu-mitgestalten.de/haushalten/291

Status: 
offen

Kommentare

Die letzte Anhebung der Gewerbesteuer ist über 10 Jahre her. Durch die zwischenzeitliche Inflation hat es somit Jahr für Jahr eine reale Steuerverringerung für die Betriebe gegeben. Sicherlich für diese sehr schön, aber zu Lasten der Gemeinde finanzen, da auf dieser Seite die Ausgaben ja infaltionsbedingt weiter gestiegen sind. Somit geht diese Steuersubvention zu Lasten der Verschuldung der Gemeinde. Wir sollten zumindest eine infaltionsbereinigende Erhöhung herbeiführen und somit auf den realen Stand von vor über 10 Jahren kommen. Real wäre das für die Betriebe dann gar keine echte Erhöhung, sondern nur Wiederherstellung des alten Standes.