Jugendliche verschönern die Jugendforen in Eigenleistung

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.94737
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,95 (133 Bewertungen)

Kinder und Jugendliche sollen die Jugendforen in Eigenleistung verschönern. Die Gemeinde stellt Geld für Sachkosten bereit und unterstützt die Kinder und Jugendlichen tatkräftig.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Im Rahmen des öffentlichen Dialogs zum Bürgerhaushalt wurde unter der laufenden Nr. 288 vorgeschlagen, dass Jugendliche die beiden Freizeiteinrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) der Gemeinde Henstedt-Ulzburg, d.h. die Jugendforen Tonne und Rhen, in Eigenleistung verschönern. Die Gemeinde soll dafür Geld für die Sachkosten bereitstellen und die Jugendlichen tatkräftig unterstützen.

Zur Zeit betreibt die Gemeinde Henstedt-Ulzburg die OKJA mit den beiden oben genannten Freizeiteinrich­tungen in eigener Trägerschaft. In den Jahren 2012 und 2013 wurde mehrfach über den Prüfauftrag zur Übernahme der offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) durch einen freien Träger (gemeinsamer Antrag der BFB-, FDP-, SPD- und WHU-Fraktion) beraten.

Die oben genannte Anregung wurde bereits im Rahmen der Umfrage zum Bekanntheitsgrad und zur Nutzung der Angebote der OKJA (siehe VO/2013/0053, KJA-Sitzung 25.02.2013) vorge­bracht.

Am 04.11.2013 sprach sich der Kinder- und Jugendausschuss (VO/2012/0139-1-3 und -4) grundsätzlich dafür aus, die OKJA an einen freien Träger der öffentlichen Jugendhilfe zu übertragen. Das weitere Verfahren sollte noch festgelegt werden.

Am 17.12.2013 (VO/2012/0139-1-05 und 0139-1-05-01) hat die Gemeindevertretung be­schlossen, die OKJA auf einen freien Träger zu übertragen. Für die Übernahme der OKJA in Henstedt-Ulzburg wurde die Verwaltung beauftragt, einen Träger ohne Vorgaben zu suchen. Dabei soll folgender Zeitplan angestrebt werden:

  • Informationsschreiben an freie Träger sowie Information über Trägersuche über Home­page und Presse im Januar 2014
  • Frist zum Einreichen von Vorschlägen bis 15.03.2014
  • Vorlage aller Vorschläge zur Sitzung des Kinder- und Jugendausschusses am 07.04.2014
  • Auswahl von Anbietern, die ihren Vorschlag in einer Sondersitzung des Kinder- und Ju­gendausschusses im Mai vorstellen
  • Entscheidung über zukünftigen Träger in der Sitzung des Kinder- und Jugendausschus­ses am 02.06.2014
  • abschließende Entscheidung der Gemeindevertretung am 17.06.2014
  • angestrebte Änderung der Trägerschaft zum 01.09.2014 (vorbehaltlich ggf. erforderlicher Beschlüsse über vertragliche Regelungen)

Das oben genannte Verfahren zur Trägersuche ist angelaufen.

Für den Haushalt 2014 wurden für die bauliche Unterhaltung bei 46050.5000 „Jugendforum Tonne“ 3.000 EUR und bei 46060.5000 „Jugendforum Rhen“ 2.000 EUR beantragt.

Für die Unterhaltung und Ergänzung des beglichen Vermögens sind bei 46050.5200 „Ju­gendforum Tonne“ 800 EUR und bei 46060.5200 „Jugendforum Rhen“ 500 EUR angesetzt.

Aus diesen Mitteln könnten Sachkosten für eine Verschönerung der Jugendforen bereitge­stellt werden. Allerdings ist mit einem Beschluss über den Haushalt 2014 nicht vor März 2014 zu rechnen und eine Um-/Neugestaltung der Räume erscheint im Hinblick auf die Übergabe der Trägerschaft, möglicherweise schon ab 01.09.2014, nicht sinnvoll.

Ein neuer Träger der OKJA wird voraussichtlich eigene Vorstellungen von der Gestaltung der Räume oder möglichen Projekten mit Jugendlichen diesbezüglich haben.

In diesem Zusammenhang wird auch auf VO/2014/0045 zu Vorschlag Nr. 511, Rang 77, hingewiesen.

Beschluss (einstimmig)
Die Anregung Nr. 288 (Rang 26) zum Bürgerhaushalt 2014 zur Verschönerung der Ju­gendforen Tonne und Rhen in Eigenleistung von Jugendlichen mit Sachmitteln der Gemeinde wird zur Zeit aufgrund der Beschlusslage zur Übertragung der OKJA nicht wei­terverfolgt. Der zukünftige Träger wird hierüber informiert.

Status: 
abgelehnt

Kommentare

Ja, der Weg könnte richtig sein. Der Vorschlag müsste aber weiter konkretisiert werden. Besonders die Zusammenarbeit zwischen Jugendlichen und der "Gemeinde" bedarf einer näheren Erläuterung.

Ein toller Vorschlag da die Seite dann auch wirklich interessanter für Jugendliche wird, da von Jugendlichen gestaltet.

Ich wäre nicht nur dafür, das Jugendzentrum zu verschönern, sondern die Jugendlichen könnten auch Henstedt-Ulzburg im Allgemeinen verschönern, Müll beseitigen... Ich bin der Meinung, dass Verpflichtung einer Stadt oder Sache gegenüber eher durch Arbeit daran als durch ausschließliche Vorteile (Freizeitprogramme, die nur mir selbst und keinem anderen dienen) erwachsen. Etwas, wofür ich gearbeitet habe, ist mir wichtig. Das zerstöre ich auch nicht und lasse es nicht runterkommen. Es könnten zum Beispiel Patenschaften für bestimmte öffentliche Bereiche übernommen werden, die man dann ansprechend und sauber hält, Blumenzwiebeln pflanzt, etc.