Sportstätten nicht erbaurechtsähnlich auf den SV Henestedt-Ulzburg übertragen

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.36607
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,37 (112 Bewertungen)

Aus der Politik sind Ideen zu hören und zu lesen, die Sportplätze und Sportanlagen in erbbau-ähnlichen Verträgen an den Sportverein Henstedt-Ulzburg (SVHU) zu übertragen. Hiervon ist dringend abzuraten.

Außer dem Stadion am Bürgerhaus sind doch wohl alles Schulsportanlagen. Dort haben vernünftigerweise (wohl auch rechtlich) die Schulen Vorrang. Wenn statt der Gemeinde, womöglich der SVHU Gesprächspartner der Schulen wäre, so wäre zusätzlicher Konfliktstoff programmiert.

Das könnte nur aufwendiger, teurer, konfliktreicher werden. Lassen sie die Finger davon! Auch im Interesse der Gemeindefinanzen. Und da geht es um deutlich mehr als 10.000 Euro.

Status: 
offen