Ausbau und Verbesserung der Fahrradwege zu den weiterführenden Schulen

| | | |
Bitte anmelden, um informiert zu bleiben.
Für Henstedt-Ulzburg ist der Vorschlag: 
3.942855
Bitte anmelden,
um informiert zu werden.
Mittelwert: 0,94 (140 Bewertungen)

Grundsätzlich besteht mit dem Korl-Barmstedt-Weg eine gute Anbindung für die Schüler, um zum Alstergymnasium und zur Olzeborchschule zu kommen. Da der Weg jedoch sehr zugewachsen, einsam und dunkel ist, nutzen ihn die meisten Schulkinder auf ihrem Schulweg nicht, sondern fahren entlang der Beckersberg- oder Maurepasstraße. Die Fußwege an beiden Straßen sind jedoch sehr schmal und für die Vielzahl der dort fahrenden Schulkinder nicht ausgelegt.

Eine Verbesserung oder ein Ausbau der dortigen Fuß- und Fahrradwege oder eine Erhöhung der Attraktivität des Korl-Barmstedt-Weges (Rückschnitt oder Entfernung der großen Gebüsche, mehr Beleuchtung) würde den Schulkindern (und auch uns Eltern) ein besseres Gefühl in Bezug auf den Schulweg geben.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Die Verwaltung ist nicht der Auffassung, dass der Korl-Barmstedt-Weg zwischen der Hamburger Straße und der Götzberger Straße zu dunkel ist, da Beleuchtungen in ausreichender Anzahl (68 Stück Kugel-/Pilzleuchten) vorhanden sind. Es wird dennoch vorgeschlagen, mittels einer Lichtberechnung die Ausleuchtung dahingehend zu überprüfen, ob weitere Leuchten erforderlich sind. Auf die Beratungsvorlage wird verwiesen. Seitens der Ausschussmitglieder wird vorgeschlagen,

  • zu prüfen, ob der Weg für den öffentlichen Verkehr gewidmet wurde;
  • im Fall der Verdichtung der vorhandenen Beleuchtung, die Belange des Umwelt- und Insektenschutzes zu berücksichtigen und
  • ggfs. eine Wirtschaftlichkeitsberechnung vorzunehmen.

Umwelt- und Planungsausschuss

Nach eingehender Erörterung fasst der Ausschuss folgenden Beschluss:
Der Umwelt- und Planungsausschuss beauftragt die Verwaltung, mittels einer Lichtberechnung die Ausleuchtung im Bereich des Korl-Barmstedt-Weges zwischen der Hamburger Straße und der Götzberger Straße dahingehend zu prüfen, ob eine Verdichtung der vorhandenen Straßenbeleuchtung notwendig ist. Der Umwelt- und Planungsausschuss ist entsprechend zu unterrichten.

Beschlussfassung: einstimmig

(VO/2014/0328)

Status: 
wird geprüft

Kommentare

Diesen Vorschlag gilt es voll und ganz zu unterstützen. Der Korl-Barmstedt-Weg wird sich grösstenteils selbst überlassen und durch die öffentlichen Organe insgesamt sehr stiefmütterlich, fast sogar ängstlich behandelt. Es muss auf dem Korl-Barmstedt-Weg definitiv mehr Sicherheit her.
Die angesprochenen Fuss-und Radwege sind insbesondere in der Maurepasstraße besonders zu Schulbeginn und -schluss deutlich zu schmal und somit risikostark angelegt.

In der Tat sind die benutzungspflichtigen kombinierten Geh- und Radwege an der Maurepasstraße problematisch und nicht für den dort zu Schulzeiten vorhandenen Radverkehr ausgelegt. Laut §45, Absatz 9 StVO (http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__45.html) darf eine Benutzungspflicht für Radwege sowieso nur bei einer besonderen Gefährdungslage angeordnet werden (und nicht um einen schnellen Autoverkehr zu gewährleisten). Diese sehe ich dort nicht gegeben, zumal der Gehweg sehr schmal ist, was sogar zu einer Gefährdung der dort zu Fuß gehenden führt. Insofern sollte genaustens Geprüft werden, ob dort eine Beschilderung mit Zeichen 240 überhaupt erlaubt/sinnvoll ist.
Eine Schule mit über 1000 Schülern (und entsprechend hohem Anteil an Radfahrenden) sollte meiner Meinung nach gut und sicher mit dem Fahrrad erreichbar sein.
Auch eine entsprechende Instandhaltung des Korl-Barmstedt-Wegs sollte deswegen stattfinden.

Wo bitte ist der Korl-Barmstedt-Weg dunkel und zugewuchert? Schulwegverbesserung würde es viel eher bedeuten, den Biotopweg entlang der Pinnau vergleichbar zu beleuchten und befestigen... Meinten Sie vielleicht eher den?

Der Biotopweg ist eigentlich sehr beliebt bei Schülern.
Das grösste Problem ist der fehlende Winterdienst, der es unmöglich macht, bei Starkschnee oder Frost diesen Weg zu nutzen.

Nein, ich meine schon den Korl-Barmstedt-Weg. Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit nutzen ihn kaum Schulkinder (ich meine hier die Schulkinder, die aus der Ecke Kirchweg/Bahnhofstraße etc. kommen) in den Morgenstunden, eben wegen der wenig vorhandenen Beleuchtung und der hohen Büsche an beiden Seiten. Und eben weil sich die Kinder nicht trauen, den Korl-Barmstedt-Weg zu nutzen, weichen sie auf die Beckersberg- und Maurepasstraße aus, die wie oben beschrieben, für die große Anzahl an Schulkindern mit Fahrrädern nicht ausgelegt sind. Es steht Ihnen frei, bezüglich des Biotopweges entlang der Pinnau ebenfalls einen Vorschlag zu machen. Nur zu!